Bündnisversammlung des Aktionsbündnisses Teilhabeforschung

Sehr geehrte Mitglieder des Aktionsbündnisses Teilhabeforschung,
im Namen der Koordinierungsgruppe lade ich Sie herzlich zu der diesjährigen Bündnisversammlung im Anschluss an den 1. Kongress der Teilhabeforschung am 26.-27.09.2019 in Berlin ein.

Die Bündnisversammlung findet
am 27. September 2019 von 16.30 Uhr bis 18.15 Uhr
in der Humboldt-Universität zu Berlin,
Unter den Linden 6,  Raum 3038 (Karl-Weierstraß-Hörsaal) statt.

Es wird u.a. die Koordinierungsgruppe gewählt.
Wenn Sie sich für die Koordinierungsgruppe zur Wahl stellen wollen, bitten wir um Mitteilung bis zum 23. September 2019.
Zur Zusammensetzung der Koordinierungsgruppe beachten Sie bitte Punkt 5 des Statuts (s. Anhang).

Die Tagesordnung zur Versammlung finden Sie im Anhang dieser Mail.

Bitte melden Sie sich zur Bündnisversammlung über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Bitte geben Sie ggf. auch Ihren Unterstützungsbedarf an.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen, für etwaige Rückfragen steht Ihnen Frau Winter gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Markus Schäfers

Workshop „Teilhabe als Leitbegriff und Forschungsfrage - Grundlagenwissen“ am 17.10.19 in Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Grundsatz „Nichts über uns ohne uns“ soll auch in der Wissenschaft eingelöst werden können. Menschen mit Behinderungen dürfen nicht allein Objekte der Forschung bleiben, sondern müssen selbst als Akteure des Forschungsprozesses auftreten können. Für eine selbstbestimmte und wirksame Partizipation an diesen Prozessen ist ein Grundverständnis wissenschaftlicher Begriffe und Methoden erforderlich. Aus diesem Grund bietet bifos e.V. im Rahmen des Projektes „An Wissenschaft und Forschung teilhaben“ vier eintägige Workshops für Menschen mit Behinderungen an, in denen Begriffe und Themen aus der Wissenschaft und (Teilhabe-)Forschung erläutert, Methoden vorgestellt und mit Beispielen verdeutlicht werden. Wir werden uns fragen, was konkret Partizipation bei partizipativen Forschungsvorhaben bedeuten kann? Welche Anforderungen gibt es, welche Grenzen? Wie entwickelt man relevante Forschungsfragen, wie werden wichtige Forschungsergebnisse (v)ermittelt? Mit diesem Angebot möchten wir dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt und selbstbewusst Partner*innen für die Wissenschaft werden können.

Die Workshops richten sich ausschließlich an Menschen mit Behinderung, die sich für die Themen Wissenschaft und (Teilhabe-)Forschung interessieren und dazu Grundlagenwissen erwerben möchten. Vorkenntnisse sind in keinem Fall erforderlich.

Zum ersten eintägigen Workshop des Projektes mit dem Thema

„Teilhabe als Leitbegriff und Forschungsfrage - Grundlagenwissen“

laden wir Sie herzlich ein:

Dieser findet am 17. Oktober 2019 von 10.30 – 16.00 Uhr in Berlin statt.

Veranstaltungsort: Sozialverband Deutschland, Stralauer Straße 63, 10179 Berlin, 
5. OG (barrierefrei)

Referent*innen:

Dr. Katrin Grüber (Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft) und    
Thomas Künneke (Kellerkinder e. V.)

Workshop „Lebensqualität als Schlüsselkonzept und Forschungsfrage – Grundlagenwissen“ - in Kassel am 15. November 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Grundsatz „Nichts über uns ohne uns“ soll auch in der Wissenschaft eingelöst werden können. Menschen mit Behinderungen dürfen nicht allein Objekte der Forschung bleiben, sondern müssen selbst als Akteure des Forschungsprozesses auftreten können. Für eine selbstbestimmte und wirksame Partizipation an diesen Prozessen ist ein Grundverständnis wissenschaftlicher Begriffe und Methoden erforderlich. Aus diesem Grund bietet bifos e.V. im Rahmen des Projektes „An Wissenschaft und Forschung teilhaben“ vier eintägige Workshops für Menschen mit Behinderungen an, in denen Begriffe und Themen aus der Wissenschaft und (Teilhabe-)Forschung erläutert, Methoden vorgestellt und mit Beispielen verdeutlicht werden. Wir werden uns fragen, was konkret Partizipation bei partizipativen Forschungsvorhaben bedeuten kann? Welche Anforderungen gibt es, welche Grenzen? Wie entwickelt man relevante Forschungsfragen, wie werden wichtige Forschungsergebnisse (v)ermittelt? Mit diesem Angebot möchten wir dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt und selbstbewusst Partner*innen für die Wissenschaft werden können.


Zum zweiten eintägigen Workshop des Projektes laden wir Sie herzlich ein:

„Lebensqualität als Schlüsselkonzept und Forschungsfrage – Grundlagenwissen“


Dieser findet am 15. November 2019 von 10.30 – 16.00 Uhr in Kassel statt.

Veranstaltungsort: bifos e. V., Samuel-Beckett-Anlage 6, 34119 Kassel

Referent*innen: Carina Bössing und Katrin Schrooten (Evangelische Hochschule RWL/Bochumer Zentrum für Disability Studies) sowie Barbara Vieweg (bifos e. V.)

Lebensqualität ist ein Konzept, das objektive Lebensbedingungen und die subjektive Zufriedenheit zusammenbringt. Forschungsvorhaben zur Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Beispielsweise geht es dabei oft um die Frage, wie und wo Menschen mit Unterstützungsbedarf leben können oder sollen, damit sie ein selbstbestimmtes Leben führen können. Gerade die Abhängigkeit von Unterstützung wird als Beeinträchtigung der Lebensqualität gesehen. Aber wie versuchen Wissenschaftler*innen genau die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen in verschiedenen Bereichen zu erforschen? Wie kann Wissenschaft (persönliche) Lebensqualität messen? Welche Grenzen hat dieses Konzept? Welche Bedeutung hat die Erforschung der Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen für ihre gleichberechtigte Teilhabe?

Infos/Dokumentation der Fachtagung vom 10.11.17

Sehr geehrte Damen und Herren,

untenstehend finden Sie das Programm, sowie die Tagesordnung der Fachtagung und Bündnisversammlung vom 10.11.17 sowie weitere Artikel.

Videos der Fachtagung zum Thema: "Der Teilhabebericht - Konsequenzen für die Teilhabeforschung" finden Sie unter: http://abthf2017.livecdn.de/

Teil 1 der Veranstaltung:

Teil 2 der Veranstaltung:

Teil 3 der Veranstaltung:

Fachveranstaltung vom 01.11.2016

Die Videoaufzeichnung der Fachveranstaltung vom 01.11.2016 finden Sie unter http://www.webcast-livestream.de/teilhabeforschung/, Das Programm der Fachveranstaltung liegt dort als PDF-Datei vor.